Das Ziel: Marketingprozesse automatisieren für höheren Absatz

Formen der Werbung und wie sie sich auswirken:

Wer kennt es nicht? Werbung in mittlerweile fast jedem Medium. Oft wenden wir uns genervt ab, aber manchmal bleibt auch etwas hängen, ob wir wollen oder nicht. In diesem Fall war sie schon erfolgreich, denn sie hat das Interesse an einem Produkt geweckt und das ist genau das, was sie bezwecken soll. Das Interesse wecken und einen potenziellen Kunden zur erfolgreichen Vermarktung eines Produktes gewinnen…

Werbung in jedem Medium. Die Softwarelösung zur Kundengewinnung

Diesen Prozess der Kundengewinnung sollte jedes Unternehmen versuchen zu optimieren und automatisieren. Als kleines Unternehmen lohnt es sich den Marketing Automation Software Guide durchzulesen, um sich in dem Gebiet der Advertising Softwarelösung weiterzubilden.

Anwendungssoftware

Für diese Werbearten gibt es unterschiedliche Formen, wie die Sinne angesprochen werden. Einmal die Dinge, die wir hören und zum anderen die Dinge, die wir sehen. Wenn wir mit der akustischen Form beginnen, so ist das einfachste Medium der Marktschreier, der in aller Öffentlichkeit sein Produkt lautstark anpreist. Im Grunde ist sein Job der schwierigste, aber ist er gut darin, hat man den perfekten Fachmann für Marketing vor sich. Wer erinnert sich noch an die Sendung ´Der Preis ist heiß´? Hier handelte es sich um eine Quizshow, die aber in erster Linie, der Vermarktung von Produkten diente. Schloss man einfach mal die Augen und hörte Walter, dem Sprecher zu, so hatte man den perfekten Marktschreier vor Augen, denn er suggerierte dem Zuschauer sämtliche Vorteile eines Produktes in wenigen Sätzen, so dass dieser das Bedürfnis bekam, sofort in den Laden zu laufen.

Welche Stellung hat die Radiowerbung in der Kommunikationspolitik

Ähnlich ist es bei Kampagnen durch Radiosender. Hier wird dem Zuhörer ein Szenario vorgespielt und zu diesem Szenario eine Lösung angeboten, die den Hörer beschäftigt. Radiowerbung zielt oftmals auf den Autofahrer ab, denn viele Hören auf dem Weg zur Arbeit oder zum Einkaufen dieses Medium. An dieser Stelle wird Werbung für Autoglas in Bezug auf Steinschlag angeboten oder Autohäuser, die mit unschlagbaren Angeboten locken. Auch für KFZ-Versicherer ist das Medium Radio ein beliebtes Mittel. Zunächst wird das Szenario eines Unfalls dargestellt, um dem Zuhörer dann die beruhigende Lösung zu präsentieren. Diese Art zielt zunächst auf die grundlegenden Ängste des Zuhörers ab, um ihm dann zu suggerieren, dass alles gar nicht so kritisch ist, wenn sie denn Kunde bei besagtem Unternehmen sind.

Imagekampagne

Die wichtigste Werbeform ist natürlich die, welche wir hören und sehen. Während beim Radio vieles der Fantasie des Zuhörers überlassen bleibt, wird bei der optischen Werbung ein klares Produkt gezeigt. Die einfache Form sind die Anzeigen in Zeitschriften, Postwurfsendungen oder bei der Plakatwerbung. Hier wird ein Produkt gezeigt, manchmal in Verbindung mit einem Prominenten als Sympathieträger, oder einer gut aussehenden Person. Oftmals nimmt man dies auf den ersten Blick gar nicht wahr, oder nur aus den Augenwinkeln. Aber je öfter man es sieht, umso mehr prägt sich dieses Produkt im Unterbewusstsein ein, bis der Wiedererkennungswert vor dem Supermarktregal auftritt.

Fernsehwerbung als fester Bestandteil jeder Marketingstrategie

Effektiver ist die Fernsehwerbung. Während die Plakatwerbung auf die Masse abzielt, werden in diesem Fall konkrete Zielgruppen angesprochen. Faktoren hierbei sind zum Einen die Sender selbst und zum Anderen die Art der Sendung, die gerade ausgestrahlt wird. Schauen wir zum Beispiel das Vorabendprogramm der öffentlich rechtlichen Sender, so merkt man sofort, dass ganz klar die ältere Zielgruppe angesprochen wird. Hier wird ein Pharmaprodukt nach dem Anderen angepriesen, aber auch Dinge des alltäglichen Bedarfs. Bevor man dies verurteilt, sollte man sich vor Augen führen, dass hier clevere Strategen für Marketing dahinter stecken. Nehmen wir als einfaches Beispiel einen aktuellen Spot, den wohl jeder schon gesehen hat und der meistens kurz vor oder nach den Nachrichten gesendet wird. Nun werden Sie gleich sagen, oh Mann, ist diese Werbung nervend, aber Fakt ist, dass sie im Gedächtnis haften bleibt. Wir haben hier zwei Männer und jeder liegt auf einer Matratze. Zuerst spricht die Hassfigur mit näselnder Stimme: „Ich hab mir `ne neue Matratze gekauft!“ Je öfter man diesen Mann sprechen hört, um so mehr beginnt man ihn zu hassen. Der andere ist wiederum die Stimme der Vernunft, der eine viel preisgünstige und logische Lösung anbietet und der Hassfigur somit den Wind aus den Segeln nimmt.

Anders ist es bei den privaten Sendern. Hier werden mit Lautstärke und schrillen Spots Produkte für die junge Zielgruppe angeboten. Smartphones, Tablets Musik – und Videostreamingdienste oder allgemeine Internetdienstleistungen. Dies variiert je nach Urzeit oder nach Art der Sendung. Läuft zum Beispiel eine Show, eine Serie oder ein Spielfilm als so genannter Blockbuster, kann die Art variieren. Die Werbeverträge werden nämlich gezielt abgeschlossen und sollen eine gewisse Zuschauerquote erreichen. So kann vom Werbeträger bestimmt werden, zu welcher Zeit, zu welcher Quote und zu welchem Inhalt, der Spot ausgestrahlt wird. Zum Beispiel muss der Kaffeespot mit George Clooney, während eines Blockbusters, mindestens 7 Millionen Zuschauer erreichen.

Die Firmenwebseite als Visitenkarte im Netz: 7 wichtige Merkmale

Worauf müssen Sie beim Online-Marketing achten?

business website

Website – Ein Unternehmen muss seine Website und Performance Marketing so gestalten, dass Zweck, Produkte, Dienstleistungen, Mission und Vision berücksichtigt werden. Eine Website sollte interessant aussehen, um mehrere Besuche zu fördern. Eine Website muss die folgenden sieben Dinge haben, um kompetent zu sein:

Inhalt: Es kann Grafiken, Sound, Text und Video enthalten.

Kontext: Es bedeutet das Layout und Design einer Website.

Anpassung: Dies bezieht sich auf die Fähigkeit der Site, Ergebnisse gemäß den Kundenanforderungen bereitzustellen.

Kommunikation: Es sollte eine bidirektionale Kommunikation mit dem Benutzer hergestellt werden.

Community: Erleichtert die Kommunikation von Benutzer zu Benutzer.

Verbindung: Inwieweit eine Webseite Backlinks zu anderen Webseiten bereitstellt.

Kommerz: Eine Webseite sollte auch bei kommerziellen Transaktionen helfen.